Plüsch

Plüsch

Plüsch ist eine Schweizer Band aus Interlaken. Die Band wird dem Mundart-Pop/Rock zugeordnet.

Gegründet wurde Plüsch von Andreas Ritschard (Gesang), Roger Meier (Gitarre), Simon Ryf (Bass), Alexander Balajew (Schlagzeug) und Andreas Hunziker (Keyboard), die sich alle aus der Schule kannten.

Vor ihrem heutigen Namen „Plüsch“ waren sie mit dem Bandnamen «V.I.P.» unterwegs und spielten unter anderem im Vorprogramm von „Gölä„. Ihre Ohrwürmer entstanden aus einer Mischung von Rock, Jazz, Funk und Soul. Am erfolgreichsten sind ihre Balladen wie „Irgendeinisch„, „Ufo“, aber auch schnellere Songs wie „Schwein gha“. Ihr erfolgreichster Hit ist „Heimweh“.

Der Durchbruch kam schon mit ihrem ersten Album „Plüsch„, mit dem sie den Prix Walo erhielten. 2004 erschien ihr zweites Album, „Sidefiin“ welches in den Schweizer Charts bis Platz 1 vorstiess. Seit sie auch in Deutschland Konzerte geben, kennt man Plüsch auch dort. Plüsch spielte 2004 am „Heitere Open Air“ und am „Gurtenfestival„.

Im Jahr 2006 kam mit „Früsch gwäsche“ ein weiteres Platin prämiertes Album heraus. Auch 2007 war die Band bei Festivals, wie beim „Open Air Hoch-Ybrig“ und wieder beim „Gurtenfestival“ zu sehen.

Danach nahm sich die Band eine längere Auszeit, in der sich einige Mitglieder um ihren beruflichen Fortgang kümmerten. Sänger Ritschi veröffentlichte 2009 ein Soloalbum. Am 25. November 2011 erschien die Single „‘s kennt ne kene so gnau“ und am 17. Februar 2012 das letzte Album „Eile mit Weile„.

Bleibt zu hoffen, das der Albumtitel nicht zu ernst genommen wurde, denn danach scheinen die Bandaktivitäten abrupt runtergefahren worden sein.

×