Pete Hoven

Pete Hoven

Pete Hoven ist ein gebürtiger Wiener, der jetzt in Oberösterreich seine Heimat gefunden hat.

Pete begann als Gitarrist in Bands zu spielen. Als es bald auch sein Gesangs-Talent erkannt, gründete er die „Pete Hoven Band“. Nach einigen Auftritten in Wiener Szene-Lokalen fiel er einer oberösterreichischen Rockband auf, die gerade auf der Suche nach einem neuen Frontman war. So begann seine professionelle Musiker-Laufbahn 1996 mit dem Einstieg bei Österreichs „Hardest Working Band“ – „Short People“.

Mit vielen Konzerten vor ganz großen Acts, unter anderem auch vor Bon Jovi im Ernst Happel Stadion, erspielten sie sich einen österreichweiten Fankreis, und „Short People“ Konzerte wurden zu einem Garant für ein volles Haus.

Nach dem Ausstieg 2008 bei den „Short People„, produzierte er in Eigenregie das Unplugged Album „Matchless„, und zog damit sozusagen mal andere Saiten auf, nämlich die der Akustik Gitarre. Es wurde ein von Blues und Country Einflüssen geprägtes Werk des Singer&Songwriters.

Nach einem Side-Project mit „Chowalski“ gründete er die Band „Toxigo“ und brachte eine gleichnamige CD (2015) von funkig-rockigen Songs mit deutschsprachigen Texten heraus.

Das Hauptaugenmerk des Musikers liegt bei den „Sromlosen“ Instrumenten, wo er mit Akustik Gitarre, Mundharmonika, Bass-Stomp, Didgeriedoo und seiner unverwechselbaren Stimme die Brötchen verdient.

Zusammen mit Kaktus Kastl an Mandoline und Geige, und Martin Krendl am Cajon, tritt er jetzt öfter auch wieder im Trio auf.

×