Xavier Naidoo

Widerstand gegen Konzert von Xavier Naidoo

Nach dem ganzen Trubel um Xavier Naidoo habe ich nicht daran geglaubt, dass er überhaupt noch ans Musikmachen denkt. Der ehemalige Sohn Mannheims verbreitet ja seit längerer Zeit krude Verschwörungstheorien.

Aber Xavier plant für 2021 einige Konzerte. So soll ein Konzert am 9. Oktober 2021 in der Mannheimer SAP-Arena stattfinden. Dagegen regt sich nun immer mehr Widerstand.

So riefen die Jusos in Mannheim eine Petition ins Leben, die den Auftritt in ihrer Stadt verhindern soll. Diese haben inzwischen über 32.000 Personen unterschrieben.

„Keine Bühne für Verschwörungstheoretiker und Hetzer“
„Die SAP-Arena ist ein wichtiger Standort der Stadt. Als Mannheimer*innen haben wir eine besondere Verantwortung – denn gerade hier wird Xavier Naidoo, als Ex- Söhne Mannheims Mitglied, viele Menschen erreichen können. Für ein offenes und vielfältiges Mannheim sagen wir: in unserer Stadt soll Verschwörungstheoretikern und rechten Hetzern keine Bühne geboten werden!“,

lautet es in der Petition.

Ob die Petition von Erfolg gekrönt sein wird ist fraglich, denn der Chef der SAP-Arena, Daniel Hopp, äußerte sich weniger abweisend. Er erklärte, dass Naidoo in der Vergangenheit „stets ein gern gesehener Gast“ gewesen sei. Außerdem sei es nicht die Aufgabe einer Veranstaltungsstätte, Urteile über politische Äußerungen des Künstlers zu fällen.

So wird das Publikum zeigen müssen, ob Xavier Naidoo und seine Musik noch einen Stand in der deutschen Kulturwelt hat.

Hier einen Kommentar verfassen

×





%d Bloggern gefällt das: