Nach sieben Jahren wieder ein Album „The New Abnormal“ – The Strokes

The New Abnormal“ ist das sechste Studioalbum der amerikanischen Rockband „The Strokes„. Es wurde am 10. April 2020 über Cult und RCA Records veröffentlicht. Produziert von Rick Rubin, war es ihr erstes Album seit sieben Jahren nach „Comedown Machine“ (2013) und ihre erste Veröffentlichung seit der „Future Present Past“ EP (2016).

Erstes Material für „The New Abnormal“ stammt schon aus dem Jahr 2016, nachdem die EP „Future Present Past“ der Band aus demselben Jahr veröffentlicht wurde. Gitarrist Nick Valensi hatte DIY gesagt, dass sie „langsam aber sicher“ Fortschritte für ein Album machen. Im folgenden Jahr erzählte Albert Hammond, Vater des Gitarristen Albert Hammond Jr., der „The West Australian„, dass die Strokes mit Rick Rubin an einem kommenden Album arbeiteten. Hammond Jr. antwortete darauf via Twitter und erklärte, dass sie ihm nur musikalische Ideen präsentierten und sich nicht in Aufnahmesitzungen befanden. Kurz darauf begann die Band schließlich doch mit Rubin an den Aufnahmen im Shangri-La-Studio in Malibu, Kalifornien.

Erste Anzeichen für das neue Album bekam man, als am 13.Mai 2019 die Band zum ersten Mal seit zwei Jahren live im Wiltern Theatre in Los Angeles auftrat. Hier brachten „The Strokes“ einen neuen Song mit dem Titel „The Adults Are Talking“ heraus, was auch der erste Song auf dem Album wurde. Die Show war die erste einer sogenannten „globalen Comeback-Tour“.

Die Medienresonanz zu „The New Abnormal“ war im Allgemeinen positiv. Bei Metacritic, das Rezensionen aus Mainstream-Veröffentlichungen eine normalisierte Bewertung von 100 zuweist, erhielt das Album eine gewichtete durchschnittliche Punktzahl von 78, basierend auf 13 Rezensionen, was auf „allgemein günstige Rezensionen“ hinweist. Die meisten Kritiker lobten die Reife der Lyrik sowie die Rückkehr der Bandkollegen zu einer besseren Form des Zusammenhalts. Die vorhandenen Spannungen und Apathien innerhalb der Gruppe, war im letzten Jahrzehnt oft das Hauptgesprächsthema zur Band.

Als Cover dient das 1981 gemalte Bild „Bird on Money“ von Jean-Michel Basquiat.

Die Fans haben das Album auch wohlwollend angenommen, was die aktuellen Verkaufszahlen belegen.

Hier einen Kommentar verfassen

×





%d Bloggern gefällt das: