• 26.10.2021 23:12

Ohio Express

Aug 20, 2021

Die Band Ohio Express wurde 1967 gegründet und war ein Vertreter des Bubblegum-Genres. Sie stammte aus dem Mittleren Westen der Vereinigten Staaten, aus Mansfield, Ohio.

Die Frage, wer der “echte” Ohio Express ist, ist schwer zu beantworten. Die erste Platte, die The Ohio Express gutgeschrieben wurde, war “Beg, Borrow and Steal”, eine “Louie Louie”-Ableitung, die Ende 1967 in den USA und Kanada zu einem Top-40-Hit wurde.

Der Höhepunkt ihres Erfolges fand in den Jahren 1968/69 statt. In dieser Zeit brachten sie bei „Buddah Records“ mehrere Alben und Singles heraus, zum Beispiel Chewy Chewy, Sweeter than Sugar, Mercy und Down at Lulus. Der Sänger der Gruppe, Joey Levine, sang, wie immer gesagt wurde, als hätte er eine Menge Kaugummi im Mund.

Eine neue Tourversion des Ohio Express wurde in den 1980er Jahren einberufen. Das Line-Up stand unter der Leitung von Original-Schlagzeuger Tim Corwin mit Lead-Vocals, John Baker (Leadgitarre), Andy Lautzenheiser (Bass), Bill Hutchman (Schlagzeug), Jeff Burgess (Keyboard) und Warren Sawyer (Rhythmusgitarre und Keyboards) bei den Oldie-Tourneen auf der Bühne.

Am 23. Juli 1988 traf sich das ursprüngliche Tourneequintett von Powers, Kastran, Grassel, Pfahler und Corwin zu einem “20 Year Reunion Concert” im Renaissance Theatre in ihrer Heimatstadt Mansfield.

Verwandte Beiträge

×





Warenkorb
  • No products in the cart.